Unsere Finalisten 2020 stehen fest. Am 3. September 2020 küren wir in Erfurt aus allen Finalisten die beiden Gesichter des Handwerks 2020 (m/w).
HWK EF
Unsere Finalisten 2020 stehen fest. Am 3. September 2020 küren wir in Erfurt aus allen Finalisten die beiden Gesichter des Handwerks 2020 (m/w).

Zwölf Finalisten stehen fest

Wettbewerb "Gesichter des Handwerks" startet in die heiße Phase.

14. August 2020

Die zwölf Finalisten des diesjährigen Wettbewerbs „Gesichter des Handwerks“ stehen fest. Beim gestrigen Netzwerktreffen im Innenhof des Restaurants „Pavarotti“ wurden die sechs Kandidatinnen und die sechs Kandidaten bekannt gegeben, die sich beim Online-Voting durchsetzen konnten. „Das Ziel unseres Wettbewerbs haben wir bereits erreicht. Sie alle sind schon jetzt die Gewinner! Sie helfen uns, eine ganz wichtige Botschaft an junge Menschen zu transportieren: Das Handwerk ist krisenfest und stabil. Handwerk hat Zukunft und Handwerk ist Zukunft!“, sagte der Präsident der HWK Erfurt, Stefan Lobenstein, bei der Verkündung.

Im Finale am 3. September, das an gleicher Stelle stattfinden wird, kämpfen folgende Handwerkerinnen um den Sieg: Friseurin Lisa-Marie Baßler aus Großrudestedt, Friseurmeisterin Yvonne Fischer aus Erfurt, Friseurin Carolin Gillich aus Worbis, Fliesenlegerin Daniela Heinrich aus Erfurt, Goldschmiedin Silva Pannicke aus Erfurt und Kosmetikerin Charlotte Schmerbauch aus Wingerode. Bei den Handwerkern schafften Kfz-Meister Sven Bauer aus Georgenthal, Maler und Lackierer Hauke Max Eder aus Am Ohmberg, Friseur Steve Fröbisch aus Erfurt, Heizungsbaumeister Andreas Hertel aus Nessetal, Augenoptiker Franz Joseph Rosner aus Leinefelde-Worbis und Bäcker Paul Süpke aus Schloßvippach den Sprung ins Finale.

Welche beiden Teilnehmer sich am Ende mit dem Titel „Gesichter des Handwerks“ schmücken können, wird in spannenden Duellen entschieden. Dabei müssen sie sich und ihre Berufe ins beste Licht rücken – und eine fünfköpfige Jury überzeugen. Diese besteht in diesem Jahr aus dem Präsidenten der HWK Erfurt, Stefan Lobenstein, dem Geschäftsführer Zentrale Dienste der HWK Erfurt, Tobias Hinz, dem Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen, Jan Hollitzer, der Vorsitzenden der Handwerksjunioren in Mittel- und Nordthüringen, Patricia Kallenbach, sowie dem Regionalgeschäftsführer Erfurt der IKK classic, Marko Enke.

22 junge Handwerker aus Nord- und Mittelthüringen hatten sich in diesem Jahr am Wettbewerb beteiligt und sind auf Stimmenjagd gegangen. Die zwölf Finalisten, die sich beim Online-Voting durchsetzen konnten, werden nun mit einem professionellen Fotoshooting belohnt. Die Fotos, die in den nächsten Tagen in ihren Arbeitsplätzen und Werkstätten entstehen, finden in einem Kalender für das kommende Jahr Platz – und sind eine bleibende Erinnerung. Die beiden Gewinner des Wettbewerbs werden darüber hinaus das Thüringer Junghandwerk ein Jahr lang vertreten und insbesondere junge Menschen für eine Karriere im Handwerk begeistern. Als i-Tüpfelchen können sie sich zudem über einen Reisegutschein in Höhe von je 1.000 Euro freuen.

Der Wettbewerb „Gesichter des Handwerks“ wurde 2019 erstmals ins Leben gerufen wurde. Ziel der Aktion ist es, dem Thüringer Junghandwerk ein Gesicht zu verleihen und zu verdeutlichen, wie attraktiv und zukunftsweisend eine Karriere im Handwerk sein kann. Neben zahlreichen Berufsorientierungsmaßnahmen will die Handwerkskammer Erfurt damit einen weiteren Beitrag leisten, um junge Menschen für eine Ausbildung in einem der 130 Handwerksberufe zu begeistern.



Alle Finalisten finden Sie hier:

 www.gesichter-des-handwerks.de