Ausbildungsmodelle

Handwerkergymnasium

Das Handwerk braucht kluge Köpfe. Das Handwerk braucht dich!

Die Handwerkskammer Erfurt bietet in Zusammenarbeit mit der Walter-Gropius-Schule Erfurt das erste Handwerkergymnasium an einer staatlichen Schule in Deutschland an.

Hier erwirbst du während deines Abiturs bereits Module der Meisterausbildung. Nach deiner anschließenden verkürzten Berufsausbildung, hast du dann die Möglichkeit auf deinen Gesellenbrief noch den Meistertitel draufzulegen. Somit sparst du nicht nur Zeit, sondern auch Geld und hältst am Ende drei Abschlüsse in deinen Händen (Abitur, Gesellenbrief, Meistertitel).

handwerkergymnasium_ablauf

Mit dem Handwerkergymnasium stehen dir alle Türen offen, ob die Arbeit in einem Handwerksbetrieb oder ein weiterführendes Studium, mit diesem Abschluss ist alles möglich.
Voraussetzungen und weitere Informationen erhälst du aus unserem Flyer!
 


Ansprechpartner:

Berufsbildung plus 4.0 - Karrierewege im Handwerk 2019 bis 2021

Auf Grundlage der Thüringer Weiterbildungsrichtlinie soll ein wesentlicher Beitrag zur Sicherung des Fachkräftebedarfes im Thüringer Handwerk sowie zur Imagesteigerung des dualen Ausbildungssystems geleistet werden. Vor dem Hintergrund des Nachwuchsmangels im Handwerk kann den Jugendlichen so ein attrative Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglickeit in Thüringen geboten werden.

In den Weiterbildungslehrgängen, die modular und während der laufenden Ausbildung durchgeführt werden, werden Wissen und berufliche Handlungsfähigkeit im Bereich der  kaufmännischen Betriebsführung sowie der berufs- und arbeitspädagogischen Kompetenzen vermittelt. Dabei werden Teile der Ausbildung in digitalisierter Form im sogenannten Blended-Learning-Verfahren abgehalten. Nach erfolgreich bestandener Prüfung können diese Lehrgänge auf die Teile III (Geprüfter Fachmann/-frau  für kaufmännische Betriebsführung nach der Handwerksordnung) und IV (Ausbildereignungsprüfung nach AEVO) der Meisterausbildung angerechnet werden.

Leistungsstarken Handwerkslehrlingen wird somit die Möglichkeit gegeben, diese Weiterbildung bereits im Rahmen ihrer Berufsausbildung zu absolvieren. Dadurch können diese den nächsten Schritt in der Berufskarriere zeitnah verwirklichen und stehen als hochmotivierte potenzielle Führungskräfte den Handwerksunternehmen zur Verfügung.

Vor dem Hintergrund des Nachwuchsbedarfs im Handwerk bietet sich damit eine attraktive Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeit in Thüringen und es werden beste Voraussetzungen geschaffen, um zukünftige Führungspositionen im Betrieb  wahrzunehmen, einen Betrieb als Nachfolger zu übernehmen bzw. die Neugründung eines eigenen Betriebes zu realisieren.

Die Qualifikation ist in allen anerkannten Ausbildungsberufen und somit für alle potenziellen Nachwuchsführungskräfte im Handwerk möglich.

Zugangsvoraussetzungen:

  • Allgemeine Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife, ein guter Realschulabschluss bzw. sehr gute Leistungen im ersten Jahr der Ausbildung 
  • ein abgeschlossener Berufsausbildungsvertrag in den Kammerbereichen Erfurt, Süd- oder Ostthüringen

Vertragliche Vereinbarungen:

  • bei Ausbildungsbeginn wird die Teilnahme am Projekt im Berufsausbildungsvertrag vereinbart
  • im Laufe der Ausbildung durch eine Zusatzvereinbarung zum Berufsausbildungsvertrag geschlossen


esf+eu
logo_tmwwdg_440px