Green Day im BBZ 9

Wo steckt überall Grün im Handwerk?

Schüler des Erfurter Heinrich-Hertz-Gymnasiums zum Green Day¿ im BBZ zu Gast

„Schulen checken grüne Jobs.“ Unter diesem Motto besuchten 22 Neuntklässler des Heinrich-Hertz-Gymnasiums am bundesweiten „Green Day“ das BBZ, schauten sich in verschiedenen Ausbildungswerkstätten um und probierten sich auch selbst aus.
Zum „Green Day“ hatte die Handwerkskammer Erfurt in ihr Bildungszentrum eingeladen und stellte den jungen Leuten unter anderem das Engagement des Handwerks in Sachen Umwelt- und Klimaschutz vor.

Zusammen mit ihrem Klassenlehrer schauten sich die Jugendlichen zunächst das Elektroauto und dessen Technologie genau an. Anschließend ging´s dann in die Werkstätten. Am Schweißtrainer übten sich die Jungen und Mädchen ebenso wie beim richtigen Schweißen. Elektronische Würfel wurden gelötet und die Fahrzeugelektrik ausprobiert. In den SHK-Werkstätten erläuterten ihnen die Ausbilder moderne Heiztechnologien. Und die Schüler packte dabei der Ehrgeiz - auch wenn die meisten ein Hochschulstudium anvisieren.
Wettkampfatmosphäre kam beispielsweise an den beiden Schweißtrainern auf. Wer zieht die sauberste Schweißnaht? Und wer hat die ruhigste Hand? Wer holt die meisten Punkte? Eine ruhige Hand bewiesen auch die Mädchen beim Löten ihres elektronischen Würfels. Darüber vergaßen sie sogar die Mittagspause.

In vielen Bereichen des Handwerks spielt Umwelt- und Klimaschutz eine wichtige Rolle und durchzieht Berufe von der Kfz-Technik bis hin zur Elektrotechnik oder dem Bauhandwerk. Einen kleinen Ausschnitt erlebten die Gymnasiasten jetzt im BBZ.

Zum ersten Mal in einem beruflichen Bildungszentrum des Handwerks, waren die Jugendlichen von dem Praxistag begeistert. Und immer dort, wo ihre theoretischen Kenntnisse auf die Praxis stießen, war die Aufmerksamkeit besonders groß. Für die Handwerkskammer und das Heinrich-Hertz-Gymnasium war dieser erste Kontakt mit Sicherheit nicht der letzte. Berufliche Orientierung soll laut Plänen des Thüringer Kultusministeriums künftig auch vermehrt an Gymnasien stattfinden. Das Handwerk fordert dies seit Jahren.