Daumen hoch für das Handwerk - die ersten Schülerinnen und Schüler des Handwerkergymnasiums freuen sich auf die Herausforderung und über den Werkzeugkoffer 4.0.
Dube, HWK-Erfurt
Daumen hoch für das Handwerk - die ersten Schülerinnen und Schüler des Handwerkergymnasiums freuen sich auf die Herausforderung und über den Werkzeugkoffer 4.0.

Handwerkergymnasium eröffnet

Über vierzig Schüler starteten am 11. August am bundesweit ersten Handwerkergymnasium in den Unterricht

Deutliche Kostenersparnis bei späterer Meisterausbildung, Lehrzeitverkürzung, und die Befähigung zum Studium an einer Hochschule, das sind die wichtigsten Vorteile des Handwerkergymnasiums. Der Lehrplan der Pilotklasse in Erfurt wird um wesentliche Bausteine der Meisterprüfung ergänzt. So erhalten die 42 Schülerinnen und Schüler 256 Stunden Betriebswirtschaftslehre und 115 Stunden Pädagogik zusätzlich zum normalen Lernpensum. Zwei der vier geforderten Bausteine des Meistertitels werden somit bereits während des Abiturs absolviert. Das spart später Zeit und Geld.

Gute Startposition

„Im Handwerk gibt es einen hohen Fachkräftebedarf. Das ist unstrittig und es wird immer schwieriger Jugendliche für eine Karriere im Handwerk zu motivieren. Mit dem Handwerkergymnasium wollen wir den Weg ins Handwerk attraktiver machen. Absolventen bietet es einen deutlichen Zeit- und Kostenvorteil auf dem Weg zum Meistertitel“, so Thomas Malcherek, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Erfurt. „Zusammengefasst verschafft das Handwerkergymnasium den Jugendlichen eine sehr gute Startposition am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn. Ein zügiger Ein- und Aufstieg im Handwerk ist möglich, ohne die Option auf ein Studium zu verlieren“, so Malcherek.

Absolventen des Handwerkergymnasiums können nach ihrer Berufsausbildung direkt mit der verkürzten Meisterausbildung fortsetzen. Theorie und Praxis der fachspezifischen Bereiche stehen dann im Fokus und die bereits abgeschlossenen Bausteine führen zu einer Kostenersparnis von 2500 Euro. Die Zeitersparnis im Rahmen der Meisterausbildung beträgt etwa ein halbes Jahr.