Herbstcamp im BBZ

Gestaunt, gebaut, gelernt

Erfolgreiches erstes Feriencamp im BBZ

Statt Langeweile gab es für neun Erfurter Schüler in den Herbstferien richtig Spannendes. Im BBZ der Handwerkskammer Erfurt beschäftigten sich die Jungen und Mädchen mit den Erneuerbaren Energien.

Exkursionen in der Stadt, zum Heizungsbaubetrieb Jarmuschek und Lemke in Alach, zum Solardorf Kettmannshausen und im BBZ selbst gehörten ebenso zum Programm wie der Bau von Solarmodellen im Schülerlabor oder das Prüfen von Heizungsanlagen in den Werkstätten. Dieses erste Praxiscamp war so erfolgreich, dass es im kommenden Sommer wiederholt werden soll.

Ausbilder und Bildungsbegleiter im BBZ sowie die Mitarbeiter des Solardorfes hatten die Woche für die Jugendlichen gestaltet. Sie legten dabei Wert darauf, dass man sich auf ein Themenfeld und nicht auf viele verschiedene konzentriert, damit die Schüler in der Woche tatsächlich tiefere Einblicke erhalten und Erfahrungen sammeln können.

Zunächst wurden die verschiedenen Formen der Erneuerbaren Energien erklärt und die dazu passenden Berufsbilder vorgestellt. In der Erfurter Innenstadt gingen die Schüler die „Solarfibel“ ab, in der aufgelistet ist, auf welchen Dächern überall Strom aus Sonne gewonnen wird. Im Schülerlabor des Solardorfes bauten sie dann zusammen mit Simona Elias Solarbiker, Solar-Roboter, Elektroautos, Karussell und Windmühlen zusammen.

Gina Maria gelang ihr Solarbiker sogar derart gut, dass sie einen Thüringenrekord aufstellte. Kein Solarbike im Freistaat schaffte _ nur mit Lichtenergie betrieben _ mehr Pedalenumdrehungen in der Minute als ihr gebautes.

Die Jungen und Mädchen aus drei Erfurter Regelschulen, die auch am Projekt „Berufsstart Plus“ teilnehmen, hatten sich freiwillig entschlossen, in ihren Ferien das Sofa mit der Werkbank zu tauschen. „Schulferien einmal anders“ hatte die Handwerkskammer dieses Angebot betitelt und erweiterte damit die Berufsorientierung für die Schüler um einen neuen Baustein.

Mit berechtigtem Stolz präsentierten die Jugendlichen am Ende der ereignisreichen Woche ihre Arbeiten, stellten ihre Solar-Werke aus, gestalteten eine Wandzeitung und luden zur Ausstellung die BBZ-Mitarbeiter und Lehrgangsteilnehmer ein. Ihr Gelerntes konnten sie dann auch gleich den Besuchern vermitteln, die sich mit Interesse und Anerkennung die Arbeiten anschauten. Zur Erinnerung erhielten die Jungen und Mädchen neben dem Teilnehmerzertifikat auch ihre gebauten Solar-Windmühlen und Werkzeug-Koffer der Imagekampagne mit nach Hause.

Das erste Feriencamp wurde vom ESF gefördert.