Traditionell eröffnen Vertreter der drei Organisatoren gemeinsam mit dem Wirtschaftsminister das Forum Berufsstart mit einem symbolischen Akt. Von rechts: Beatrice Ströhl, Agentur für Arbeit Erfurt, Stefan Lobenstein, Präsident Handwerkskammer Erfurt, Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee und Gerald Grusser, Hauptgeschäftsführer IHK Erfurt.
Dube, HWK-Erfurt
Traditionell eröffnen Vertreter der drei Organisatoren gemeinsam mit dem Wirtschaftsminister das Forum Berufsstart mit einem symbolischen Akt. Von rechts: Beatrice Ströhl, Agentur für Arbeit Erfurt, Stefan Lobenstein, Präsident Handwerkskammer Erfurt, Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee und Gerald Grusser, Hauptgeschäftsführer IHK Erfurt.

Forum Berufsstart - größte Berufsorientierungsmesse Mitteldeutschlands

Rund 50 Handwerksberufe präsentierten sich dem potentiellen Nachwuchs in einer Straße des Handwerks

Die größte mitteldeutsche Berufsorientierungsmesse öffnete am 16. und 17. November zum 25. Mal ihre Pforten. In der Erfurter Messehalle erwartete die Besucher mit 232 Ausstellern aus Industrie, Handel, Handwerk, Hochschulen und öffentlichen Einrichtungen ein Ausstellerrekord. An beiden Messetagen gaben Azubis, Ausbilder, Studenten und Dozenten Einblicke in Ausbildung und Studium. Im Kompetenztestzentrum konnten Jugendliche ihre Stärken herausfinden und am Bewerbungsmappencheck ihre Bewerbungen überprüfen lassen. Die Ausbildungsbetriebe und Organisatoren - die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt, Handwerkskammer (HWK) Erfurt und Agentur für Arbeit Erfurt - waren für den Besucherandrang gut gerüstet.

 

Auch Schülerinnen des Erfurter Handwerksgymnasiums waren am Handwerkskammerstand und informierten Messe-Besucher über ihre Schule.
Dube, HWK-Erfurt
Auch Schülerinnen des Erfurter Handwerksgymnasiums waren am Handwerkskammerstand und informierten Messe-Besucher über ihre Schule.

„Mit Blick auf die in diesem Jahr abgeschlossenen Ausbildungsverträge, verzeichnet das Handwerk einen Zuwachs von rund acht Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das macht Mut und zeigt, dass eine Ausbildung im Handwerk nach wie vor attraktiv ist. Mit über 50 Berufen in der „Straße des Handwerks“ haben Besucher die Möglichkeit authentische Einblicke zu erhalten und sich selbst auszuprobieren“, fasst Thomas Malcherek, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Erfurt die Lage für das Handwerk zusammen.

Individuelle Beratung wichtig

Mehr Ausbildungsplätze als Bewerber, anhaltender Bewerberrückgang und ein weiter steigendes Ausbildungsangebot – das ist die Kurzbilanz des Ausbildungsmarktes in Mittelthüringen. „Das Ungleichgewicht zwischen Ausbildungsangebot und Nachfrage nimmt weiter zu. Für junge Menschen kommt es nun noch mehr darauf an, die eigenen Stärken zu entdecken und den passenden Beruf zu finden. Hier ermöglicht das Forum Berufsstart den Überblick über zahlreiche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Doch die Vielfalt an Chancen erhöht nicht die Entscheidungsfreude bei jungen Menschen. So wird die individuelle Beratung immer wichtiger“, sagte Beatrice Ströhl, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Erfurt.