Eröffnet: Axel Reimann und Thomas Malcherek gaben den Startschuss für das neue Fachzentrum.
Eröffnet: Axel Reimann und Thomas Malcherek gaben den Startschuss für das neue Fachzentrum.

9. Ausbildungs- und Technologietag im BBZ

Handwerk und Energiewende - wir können das

Am 20. September lud die Handwerkskammer Erfurt Schüler, Lehrlinge, Gesellen und Meister zum 9. Ausbildungs- und Technologietag ins Berufsbildungszentrum ein. In diesem Jahr stand das Motto „Handwerk und Energiewende – wir können das“ im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Ausbildung im Blickpunkt
Am Vormittag hatten Schüler die Möglichkeit, durch die Werkstätten des BBZ zu stöbern, sich selbst auszuprobieren und alles rund um Ausbildung und Karriere im Handwerk zu erfahren. Schüler aus vier Schulen nahmen dieses Angebot wahr. Gestalten mit Farben, Messübungen am Kfz, Schweißen per Schweiß-Simulator, Metallarbeiten, Eignungstest und vieles andere mehr erwartete die Jugendlichen in den Werkstätten. Lehrer waren zur gleichen Zeit eingeladen, mehr über das duale Ausbildungssystem zu erfahren.

Technologietag02-web

Gemeinsam mit Ausbildungspartnern, unter anderem die Agentur für Arbeit Erfurt, informierte die Handwerkskammer die Jugendlichen darüber, welche vielfältigen Chancen, Perspektiven und konkreten Karrieremöglichkeiten eine duale Berufsausbildung im Handwerk hat. Station im BBZ machte an diesem Tag auch das „Infomobil berufliche Bildung“ des Bundeswirtschaftsministeriums.

Ausbildungsbetriebe mit ihren Lehrlingen waren am Vormittag ebenfalls eingeladen, um sich die Werkstätten der Überbetrieblichen Lehrunterweisung anzuschauen und mit den BBZ-Ausbildern ins Gespräch zu kommen.

Darüber hinaus wurden die neuen Teilnehmer am „Erfurter Modell“ begrüßt. Neun junge Männer aus ganz Deutschland beginnen in diesem Jahr ihre betriebliche SHK-Ausbildung und werden im kommenden Jahr ihr Studium an der Erfurter Fachhochschule aufnehmen. Sie erhalten mit diesem Dualen Studiengang die Möglichkeit, Gesellenabschluss, Bachelor und Meisterqualifikation in Einem zu absolvieren.

In der Halle C wurde das Fachzentrum Gebäudeautomatisierung eingeweiht. Gemeinsam mit der Herstellerfirma Eltako hat die Handwerkskammer dieses Fachzentrum aufgebaut, um in der Aus- und Fortbildung im Elektrohandwerk moderne Technologien im Bereich der Gebäudeleittechnik anwendungsorientiert zu vermitteln. Den gemeinsamen Startschuss gaben HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Malcherek und Eltako-Produkt-Manager Axel Reimann. Anschließend nahmen Lehrlinge und Meisterschüler die Kabinen in Beschlag und ließen sich erste Informationen zur Technologie geben.

Impulse zum Auftakt
Kammerpräsident Stefan Lobenstein konnte zum Beginn des zweiten Teils des Ausbildungs- und Technologietages wieder kluge Köpfe aus dem Handwerk in die Begabtenförderung berufliche Bildung aufnehmen. Insgesamt kommen in diesem Jahr 24 junge Frauen und Männer in den Genuss der Weiterbildungsstipendien.

Darüber hinaus erhielten drei Handwerksbetriebe ihre Rezertifizierungsurkunden als „Fachbetriebe für Erneuerbare Energien“. Dies sind die EBA Elektro- u. Beleuchtungsanlagen GmbH aus Artern, die SCHUMANN GmbH aus Kranichfeld und Alexander Dille aus Gotha.

Technologietag07-web

Lobenstein plädierte eindringlich dafür, die berufliche Bildung stärker in den Fokus zu rücken. Lobenstein: „Der Mensch beginnt nicht mit dem Abitur.“ 

Für bezahlbare Energie und eine faire Verteilung der Kosten plädierte Karl-Sebastian Schulte, Geschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks. Als Chance für das Handwerk  bezeichnete Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig die Energiewende. In den kommenden Jahren stünden enorme Investitionen in dezentralen Energieerzeugungsanlagen und den Gebäudebestand an. Rund drei Viertel der Aufträge, so die Erfahrung, gingen dabei an das Handwerk.

Die anschließenden Workshops und Foren für Handwerker beschäftigten sich mit folgenden Themen: Turboladertechnologie, effiziente Energieversorgungssysteme für Betriebe sowie Energiespeicher im kleinen Bereich, Wärmedämmverbundsysteme, fachgerechter Einbau von Brandschutztüren, Smart Home sowie die Gefahren in der IT-Landschaft.