Am 6. September werden die Finalisten um den Titel wettweifern. Wer von ihnen "Gesicht des Handwerks 2012" wird, entscheidet die fünfköpfige Jury. (li.)
HWK EF
Am 6. September werden die Finalisten um den Titel wettweifern. Wer von ihnen "Gesicht des Handwerks 2012" wird, entscheidet die fünfköpfige Jury. (li.)

Unsere zwölf Finalisten stehen fest

Netzwerktreffen der "Gesichter des Handwerks"

13. Juli 2021

Die 12 Finalisten der Aktion „Gesichter des Handwerks“ stehen fest. Beim Netzwerktreffen am 12. Juli im Innenhof der Handwerkskammer Erfurt wurden die sechs Kandidatinnen und die sechs Kandidaten öffentlich bekannt gegeben, die beim Online-Voting die meisten Stimmen gesammelt hatten.

Beim Finale am 6. September in Erfurt werden folgende Handwerkerinnen um den Titel kämpfen: Friseurin Sissy Weichert aus Amt Wachsenburg, Schornsteinfegerin Maria Speck aus Bad Langensalza, Kauffrau im Einzelhandel und Betriebswirtin Maria Becker aus Gräfentonna, Orthopädieschuhtechnikerin Luisa Grabe aus Eigenrode, Malermeisterin Sandra Jacobs aus Langenhain und Kosmetikerin Stephanie Buß aus Weimar.

Bei den Männern konnten sich der Friseurmeister Cem Ates aus Leinefelde, Polsterer Benjamin Drews aus Haßleben, Zimmerer Steffen Mautschke aus Silkerode, Installateur für Heizung und Sanität Andre Kaufmann aus Dingelstädt, Raumausstatter David Bauer aus Weimar und Landmaschinenmechatroniker Marcel Staufenbiel aus Büttstedt durchsetzen.

Wer von ihnen „Gesicht des Handwerks“ wird, entscheidet die fünfköpfige Jury: Stefan Lobenstein (Präsident der HWK Erfurt), Tobias Hinz (Geschäftsführer Zentrale Dienste der HWK Erfurt), Patricia Kallenbach (Vorsitzende der Handwerksjunioren in Nord- und Mittelthüringen), Marco Enke (Regionalgeschäftsführer der IKK classic Erfurt) und Nico Schimani (Morningshow-Moderator bei Radio Top 40). „Alle Kandidaten sind auf ihre Weise hervorragend, authentisch und einzigartig. Die Entscheidung wird uns nicht leicht fallen“, sagte Kammerpräsident Lobenstein nach der Bekanntgabe der Finalisten.

Handwerkskalender 2022

17 junge Handwerker aus Nord- und Mittelthüringen hatten sich am Wettbewerb beteiligt. Um sich für das Finale zu qualifizieren, mussten die Teilnehmer auf Stimmenjagd gehen. Ihr Engagement wurde belohnt. In den folgenden Wochen wird ein professioneller Fotograf die Finalisten in ihren Werkstätten in Szene setzen. Die entstandenen Fotos werden in einem Handwerkskalender 2022 veröffentlicht.

Darüber hinaus dürfen sich die Finalisten nun Hoffnung machen, das „Gesicht des Handwerks“ zu werden. Die beiden Gewinner werden das Thüringer Junghandwerk ein Jahr lang repräsentieren. Als i-Tüpfelchen dürfen sie sich über einen Reisegutschein in Höhe von je 1.000 Euro freuen.

Ziel der Aktion ist es, dem Thüringer Junghandwerk ein Gesicht zu verleihen und zu verdeutlichen, wie attraktiv und zukunftsweisend eine Karriere im Handwerk sein kann. Damit will die Handwerkskammer Erfurt einen weiteren Beitrag leisten, um junge Menschen für eine Ausbildung in einem der 130 Handwerksberufe zu begeistern.

Beim Netzwerktreffen präsentierten sich die Kandidaten zum ersten Mal der Jury.
HWK EF
Beim Netzwerktreffen präsentierten sich die Kandidaten zum ersten Mal der Jury.