Stefan Lobenstein, Präsident der Handwerkdkammer Erfurt mit den Vorschulkindern der Kita "Strolche".
HWK EF
Stefan Lobenstein, Präsident der Handwerkdkammer Erfurt mit den Vorschulkindern der Kita "Strolche".

Strolche im Glück

Präsident der Handwerkskammer besucht Integrative Kindertagesstätte

Große Augen machten die Vorschulkinder der Erfurter Kindertagesstätte „Strolche“ vom Lebenshilfe e.V. als am 27. August Stefan Lobenstein, Präsident der Handwerkskammer Erfurt, die Einrichtung besuchte. Denn im Gepäck hatte er neben Luftballons und Malbüchern einen Gutschein für ein besonderes Theaterstück: „Hans im Glück oder der Traum vom Fliegen“.

Den Gutschein hatten die Kinder beim bundesweiten  Wettbewerb „Kleine Hände, große Zukunft“ vom Modernes Handwerk e.V. gewonnen. Dazu haben sie mit verschiedenen Materialien und Techniken ein großes Poster zum Thema Handwerk gestaltet. Unterstützung erhielten sie von ihren Eltern, unter denen es einige Handwerker gab. So baute ein Tischler mit den Kindern eigene Werkzeugkisten. Außerdem schauten sie einem Hörgeräteakustiker über die Schultern: Sie machten einen Hörtest und durften die Herstellung eines Hörgerätes selbst miterleben. Alle Aktionen wurden auf Bildern festgehalten, die dann zur Gestaltung des Posters genutzt wurden. Die Kinder ließen es sich nicht nehmen, das Plakat persönlich beim Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Erfurt, Thomas Malcherek, persönlich vorbei zu bringen. „Ich freue mich natürlich immer, wenn sich schon die Kleinen für das Handwerk so begeistern“, so Malcherek.

Eine Jury mit Vertretern aus Handwerk und Frühpädagogik kürte anschließend bundesweit die Landessieger, die jeweils 500 Euro Preisgeld für einen Projekttag oder ein Kita-Fest zum Thema Handwerk gewannen. Für einen Sieg auf Landesebene hatte es bei den Strolchen nicht gereicht. Aber die Handwerkammer Erfurt verloste unter allen Kindertagesstätten, die im Kammerbezirk Erfurt am Wettbewerb teilgenommen hatten, das Theaterstück.

 „Engagement wollen wir belohnen. Die Kinder haben sich den Preis wirklich verdient“, so Lobenstein. „Wir freuen uns darauf, wenn sich im kommenden Jahr wieder viele Kindertagesstätten beim Wettbewerb beteiligen werden.“