Passgenaue Besetzung

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und des Europäischen Sozialfonds.

passgenaue_Besetzung

Passgenaue Besetzung



Bei der Beratung und Unterstützung von Handwerksbetrieben (KMU)* bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen mit inländischen Jugendlichen werden die Projektmitarbeiter auch in den Handwerksbetrieben als Willkommensbotschafter für ausländische Jugendliche wirken.

Die Projektaufgabe hierbei besteht darin, Handwerksbetriebe für die Möglichkeit der Fachkräftesicherung aus dem Ausland zu öffnen. Dabei werden in Beratungsgesprächen Handwerksbetriebe überzeugt, dass ausländische Jugendliche und Fachkräfte eine Bereicherung für die Betriebe darstellen, zur Sicherung der Fachkräftebasis des Unternehmens beitragen und dahingehend eventuell bestehende Vorbehalte unbegründet sind.



Beratungs- und Unterstützungsleistungen des Projektes für Handwerksbetriebe:

  1. Unterstützung bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen mit Jugendlichen aus dem Inland.
  2. Unterstützung von Handwerksbetrieben bei der Integration von ausländischen jugendlichen Auszubildenden, insbesondere aus dem europäischen Ausland, zum Beispiel in Kooperation mit dem Sonderprogramm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa (MobiPro-EU)“.
  3. Unterstützung bei der Integration von ausländischen Fachkräften sowie von bereits in Deutschland lebenden Migranten.
  4. Handwerksbetriebe (KMU)* für eine offene Willkommenskultur und für mehr Bereitschaft ausländische Jugendliche auszubilden, zu werben. Insbesondere Vorbehalte gegenüber ausländischen Jugendlichen abzubauen und die Vorteile einer offenen Willkommenskultur im Betrieb aufzuzeigen. Wie z. B. Nutzung der kulturellen Vielfalt und der interkulturellen Kompetenzen der ausländischen Jugendlichen, positives Unternehmensimage, insbesondere bei der Außendarstellung, Auf- und Ausbau von ausländischen Geschäftsaktivitäten.
  5. Handwerksbetriebe (KMU)* für das Thema Fachkräftesicherung zu sensibilisieren sowie durch gezielte Informationen mögliche Handlungsoptionen zur Fachkräftesicherung aus dem Ausland aufzuzeigen.
  6. Auf weiterführende Informations- und Unterstützungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit der Etablierung einer Willkommenskultur hinzuweisen (z. B. Fachkräfte-Offensive, Netzwerk IQ, BMAS/BMWi-Broschüren, Informationen des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung und Wirtschaftsorganisationen).
  7. Zu Fördergrundsätze des Sonderprogramms „MobiPro-EU“ zu informieren, insbesondere über den zeitlichen Ablauf, die teilnehmenden Jugendlichen und zusätzliche Unterstützungsmöglichkeiten für eine erfolgreiche Berufsausbildung sowie bei offenen Fragen auf die zuständigen Stellen hinzuweisen (BA, ZAV, Projektträger).
  8. Über mögliche Maßnahmen einer erfolgreichen sozialen und betrieblichen Integration der Auszubildenden zu beraten, insbesondere bei der Vorbereitung eines Bewerbungsgesprächs  beim Praktikums- bzw. Ausbildungsstart.
  9. Handwerksbetriebe (KMU)* zu informieren, ihr Interesse an der Ausbildung von ausländischen Jugendlichen bei der HWK Erfurt, Projekt Passgenaue Besetzung und Integration zu melden.
  10. Handwerksbetriebe (KMU)* bei Problemen und Konflikten hinsichtlich der betrieblichen und sozialen Integration der ausländischen Jugendlichen vermittelnd zu beraten.

* KMU - Kleine und mittlere Unternehmen

Müller_Joachim_006_klein
Fischmarkt 13
99084 Erfurt
Tel. 0361 / 67 07 - 5450
jmueller--at--hwk-erfurt.de