Notfallvorsorge

Dieses Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

GBII_foemi 2017



Allgemeines

In einem Notfallplan sollten folgenden Informationen festgehalten werden:

Ein Notfall kann immer eintreten. Doch gerade für Inhaber oder Geschäftsführer eines Handwerksbetriebes können eine längere Krankheit oder ein Unfall fatale Folgen haben. Aber wie läuft ein Unternehmen reibungslos weiter, wenn der Chef ausfällt? Ganz einfach: mit einem gut vorbereiteten Notfallplan!



Wichtige Informationen

Allgemeine Angaben zum Unternehmen

  • Anschrift
  • Ansprechpartner
  • im Notfall zu benachrichtende Personen

Berater in betriebswirtschaftlicher, steuerlicher, juristischen und sonstiger Hinsicht

  • Name
  • Anschrift
  • Ansprechpartner

Private Urkunden, Dokumente

  • Ehevertrag
  • Notarvertrag
  • Testament
  • General-, Vermögenssorgevollmacht

Wichtige Versicherungen

  • Ansprechpartner
  • Vertragsunterlagen


Geschäftliche Dokumente, Verträge

  • Gewerbeanmeldung
  • Handwerkskarte
  • Mitgliedschaftsunterlagen
  • Miet- und Leasingverträge
  • Kfz-Briefe
  • Kaufverträge
  • Steuererklärungen
  • Bilanzen
  • Kredit- und Bankunterlagen
  • Sicherheitenverträge
  • Bürgschaften
  • Grundbuchauszüge

Übersicht über wesentliche Sachverhalte des Unternehmens

  • wichtigste Kunden
  • Lieferanten
  • leitende Mitarbeiter
  • Betriebsablauf usw.


Übersicht über laufende wichtige Zahlungsverpflichtungen

  • Miete
  • Zinsen
  • Tilgung
  • Steuern
  • Löhne
  • Sozialabgaben
  • Sonstiges

Sonstiges

  • Bankverbindungen
  • Sparbuch
  • Wertpapiere
  • Schließfächer
  • Kontonummer
  • Bankleitzahl
  • Vollmachten
  • Kennwörter | Passwörter
  • Ersatzschlüssel

Hinweis

Es kann sinnvoll sein, die Notfallmappe mit Ihrem Steuerberater, Rechtsanwalt oder Notar zu besprechen. Und: Notfallmappen sind keine öffentlich zugänglichen Unterlagen! Sie sollte dementsprechend nur von einer Person Ihres Vertrauens aufbewahrt werden. Denken Sie immer daran: "Wer Verantwortung trägt, muss ersetzbar sein!"

Faltblatt