betriebsnachfolge-www1
HWK EF

Neue Unternehmensbörse

Verbesserte Nachfolgersuche im Thüringer Handwerk: www.betriebsnachfolge-handwerk.de

Der Handwerksbetrieb läuft gut, aber wer soll ihn in Zukunft leiten? Kann ich ihn in gute Hände übergeben oder steht mein Betrieb, mein Lebenswerk, vor der Schließung? Vor diesen Fragen stehen aktuell zahlreiche Handwerker in Thüringen.

Spätestens ab dem 55. Lebensjahr werden die Fragen immer drängender, gerade wenn die Übergabe im Familienkreis nicht möglich oder erwünscht ist und externe Fach- und Führungskräfte fehlen. Seit Jahren berät und unterstützt die Handwerkskammer Erfurt Übergabewillige und Übernahmeinteressierte. Um die Nachfolge zukünftig noch einfacher zu gestalten, bringt sie nun ein neues Instrument in die Beratungen ein: Eine hauseigene Unternehmensnachfolgebörse für das Handwerk.

www.betriebsnachfolge-handwerk.de

Auf der eigens dafür konzipierten Internetseite können Übergabewillige ein Exposé, Übernahmeinteressierte ein Profil erstellen. „Die Erstellung ist einfach und erfolgt mit Hilfe der Handwerkskammer Erfurt. Die Handwerksorganisation veröffentlicht die Inserate nach erfolgter Grundberatung anonym und kostenfrei. Es steht somit kein Makler zwischen Übergeber und Übernehmer“, erklärte der Präsident der Handwerkskammer, Stefan Lobenstein, bei der Vorstellung der Unternehmensbörse.

Die Betriebsberatung der Handwerkskammer Erfurt unterstützt die Betriebe dabei, sich optimal auf eine Betriebsnachfolge vorzubereiten. Nur übergabefähige und langfristig etablierte Unternehmen werden in die Börse aufgenommen.

Die Vorteile des neuen Instruments, das die Handwerkskammer Erfurt eigenständig auf den Weg gebracht hat, sind vielfältig: Die Unternehmensbörse fokussiert sich nur auf das Handwerk in Thüringen und ermöglicht sowohl eine regionale Suche als auch eine inhaltliche Suche, beispielweise nach Gewerk. Übernahmeinteressenten sowie Unternehmer zahlreicher Gewerke, die ihren Betrieb in den nächsten Jahren übergeben wollen erwartet ein umfangreiches Angebot.

Unter den Übernahmeinteressierten befinden sich Existenzgründer, die – etwa nach dem Meistertitel oder dem Abschluss als Betriebswirt (HWO) – ein eigenes Unternehmen leiten wollen. „Heutzutage entscheiden sich viele Jungunternehmer gegen den Aufbau eines eigenen Betriebes und stattdessen für die Übernahme. Nachfolgen bietet größere Chancen im Vergleich zur klassischen Gründung“, sagte Stefan Lobenstein. Daneben ist die neue Börse auch für bestehende Unternehmen, die sich erweitern wollen, interessant. „Wir erkennen hier zwei Trends: Zum einen erfolgt die regionale Erweiterung in der gleichen Branche, zum anderen erfolgt sie durch die Ausweitung des Produkt- und Leistungsprogramms“, erklärte Lobenstein.

Die in Gotha ansässige Firma K.L.E.S.C.H. Hausdienste GmbH ist nur eins von zahlreichen Beispielen, welches die Wirkung der Unternehmensbörse unterstreicht. Im Februar dieses Jahres übergaben die ehemaligen Geschäftsführer der Gebäudereinigungsfirma, Norbert Schneider und Reiner Kleinschmidt, an die heutigen Geschäftsführer, Morris Böcking und Michael Baer. „Es war eine spannende Zeit und wir würden den Weg wieder gehen. Wir hatten gute Unterstützung durch die Handwerkskammer Erfurt und konnten uns jederzeit mit Fragen an die Mitarbeiter wenden“, blickte Morris Böcking zurück. Norbert Schneider stimmte ihm zu: „Ich dachte, es wird holpriger. Aber die Übergabe war eine Erfolgsgeschichte.“

Hoske_Georg_0002_klein
Fischmarkt 13
99084 Erfurt
Tel. 0361 / 67 07 - 284
Fax 0361 / 67 07 - 467
ghoske--at--hwk-erfurt.de

Meier_Luise_003_klein
Fischmarkt 13
99084 Erfurt
Tel. 0361 / 67 07 - 258
Fax 0361 / 67 07 - 467
lmeier--at--hwk-erfurt.de