Modulare abschlussbezogene Nachqualifizierung

BA_Logo_farbe_2Z



Wir unterstützen erfolgreich das Handwerk – die Wirtschaftsmacht von nebenan: Wir bieten individualisierte Bildungswege, die Schritt für Schritt zum Berufsabschluss führen. Gleichzeitig wird die Qualifizierung eng mit einem regulären Arbeitsverhältnis verknüpft.

Daher haben wir für jeden die passende Lösung parat:

Für Unternehmen

Sie sind auf der Suche nach gutem Personal, um Ihre Wettbewerbsfähigkeit am Markt zu erhalten oder auszubauen? Dann verfügen wir über zwei Möglichkeiten, Sie hier angemessen zu unterstützen:

Sie haben selbst Personal in Ihrem Unternehmen, das über keinen Berufsabschluss verfügt oder länger als vier Jahre nicht mehr in seinem ursprünglichen Beruf tätig war?

Dann können Sie dieses in der Hauptmaßnahme berufsbegleitend bis zum Berufsabschluss qualifizieren lassen. Dies hat den Vorteil, dass Ihr Mitarbeiter für Ihre Arbeitstätigkeit anteilig im Betrieb zur Verfügung steht und nur für ausgewählte, mit Ihnen abgestimmte Qualifizierungszeiten zur Fortbildung frei gestellt wird.

Sie suchen Fachkräfte und haben kein Potenzial in den eigenen Reihen?

Auch hierfür können wir Ihnen eine Lösung liefern. Rufen Sie einfach unsere Ansprechpartnerin an. Über ein Praktikum können Sie einen Arbeitsuchenden genauer kennen lernen. Dieser erhält im Anschluss einen Arbeitsvertrag bei Ihnen und wird dann ebenfalls in der Hauptmaßnahme bis zum Berufsabschluss berufsbegleitend qualifiziert. Hier wechselt sich ebenso eine reguläre Arbeitstätigkeit mit gemeinsam vereinbarten Qualifizierungszeiten Ihres Mitarbeiters ab



Für Agenturen für Arbeit und Jobcenter

Wir bieten Ihren Kunden eine qualitativ hochwertige Qualifizierung über das Bildungsgutschein-Verfahren an. Diese ist gemäß den aktuell gültigen AZAV-Richtlinien zertifiziert.  Durch

  • die Kompetenzfeststellung zu Beginn
  • die Untergliederung in sich abgeschlossene, unabhängige Module
  • eine frühe Beteiligung von Betrieben in an der Qualifizierung sowie
  • eine mögliche Externenprüfung in anerkannten Ausbildungsberufen

können wir für Ihre Kunden individuelle und optimale Verweildauern und sehr erfolgsversprechende Integrationswege erstellen, damit Ihre Kunden nach Abschluss dauerhaft in den ersten Arbeitsmarkt integriert sind.

Weiterführende Informationen sind im KURSNET für Sie hinterlegt.



Für Arbeitsuchende ohne Berufsabschluss

Sie haben noch keinen Berufsabschluss, möchten aber endlich bei einem Arbeitgeber dauerhaft in einer regulären Arbeitstätigkeit Fuß fassen? Alternativ besitzen Sie zwar einen Abschluss, konnten aber mehr als vier Jahre nicht mehr in diesem arbeiten?

Dann ist die modulare abschlussbezogene Nachqualifizierung genau das Richtige. Von Beginn an werden Ihre gewonnenen Erfahrungen berücksichtigt und Sie haben bereits frühzeitig Kontakt zu Ihrem potenziellen Arbeitgeber. Bereits nach dem ersten Teil der Qualifizierung (Vorschaltmaßnahme) haben Sie einen Arbeitsvertrag sicher in der Tasche. Wenn Sie den zweiten Teil (Hauptmaßnahme) auch noch erfolgreich bewältigen, können Sie mit Ihrem Berufsabschluss auch weiterhin einer geregelten Arbeitstätigkeit nachgehen.

Sprechen Sie mit Ihrem Vermittler und unserer Ansprechpartnerin, damit sie mit Ihnen das Bildungsgutschein-Verfahren und die Qualifizierung im Detail besprechen können.



Für Beschäftigte ohne Berufsabschluss

Sie arbeiten bereits in einem Unternehmen, gelten dort aber als Ungelernter oder Angelernter? Sie möchten auch endlich den gleichen Stellenwert wie Ihre Kollegen mit Facharbeiter-Abschluss haben?

Hier können wir Ihnen eine passgenaue Problemlösung anbieten. Sprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten und unserer Ansprechpartnerin. Wir erstellen Ihnen einen Qualifizierungsplan, der Sie in der Hauptmaßnahme berufsbegleitend bis zum Berufsabschluss führt. Das heißt, dass Sie Ihren Arbeitsplatz während der Qualifizierung behalten und Schritt für Schritt zur Prüfung geführt werden. Am Ende winkt dann neben dem Berufsabschluss auch eine positive berufliche Perspektive.



Ziel

Junge Erwachsene und ältere Arbeitslose durch eine modulare Qualifizierung fit für die betriebliche Arbeit und den Berufsabschluss machen



Ablauf

Zu Beginn ist zunächst die Ermittlung der Kompetenzen und der Vorerfahrungen des Einzelnen vorgesehen. Das Projekt gliedert sich daraufhin in zwei Phasen, die einzeln, aber auch miteinander kombiniert durchlaufen werden können. Durch einen individuellen Einstieg pro Modul erweist es sich als möglich, ganzjährig mit der Maßnahme zu starten. Während der gesamten Projektdauer steht ein Bildungsbegleiter für Fragen und Probleme zur Verfügung.

Vorschaltmaßnahme (bis 18 Monate) für Arbeitsuchende
  • Vermittlung von theoretischen und praktischen beruflichen Kenntnissen sowie
  • Erwerb von arbeitsplatzbezogenen Fertigkeiten in den Werkstätten des Berufsbildungszentrums
  • Modulzertifikate als Nachweis über die berufliche Qualifikation im Qualifizierungs-Pass
  • Betriebliches Praktikum zur Arbeitsaufnahme
Hauptmaßnahme (bis 12 Monate) für an- und ungelernte Beschäftigte sowie Teilnehmer der Vorschaltmaßnahme
  • Sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis kombiniert mit beruflicher Qualifizierung
  • Modulzertifikate als Nachweis über die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten im Qualifizierungs-Pass (Zulassungsvoraussetzung zur Prüfung)
  • Externenprüfung zum Berufsabschluss


Förderung

  • durch die Agentur für Arbeit bzw. Arbeitsgeberservice
  • durch die jeweiligen Jobcenter oder Optionskommunen


237_Kerstin_Buchholz
Alacher Chaussee 10
99092 Erfurt
Tel. 0361 / 67 07 - 661
Fax 0361 / 67 07 - 505
kbuchholz--at--hwk-erfurt.de