Steuererleichterung für Dienstwagen

Wer ein Dienstfahrzeug privat nutzt, muss wie bisher den geldwerten Vorteil versteuern. Handelt es sich um ein Fahrzeug mit Elektroantrieb und ist es 2019 angeschafft worden, wird für den geldwerten Vorteil nur der halbe Listenpreis angesetzt. Dieses Verfahren kommt bei der pauschalen Versteuerung (1%-Methode) und auch bei der Fahrtenbuchmethode zum Tragen. So besagt es das Einkommensteuergesetz (EStG) im §6 Abs.1 Nr.4.

Es kann sich auch um einen Gebrauchtwagen handeln, lediglich die erstmalige Anschaffung/Leasing als Firmenwagen muss 2019 erfolgt sein. Für die Anschaffung zählt der Zeitpunkt der Lieferung des Fahrzeuges.

Diese Regelung gilt vom 1.1.2019 bis 31.12.2021.

Sie gilt auch für extern aufladbare Hybridfahrzeuge, wenn die Kohlendioxidemissionen 50 Gramm je Kilometer nicht übersteigen und die Reichweite mit Elektromotor mindestens 40 Kilometer beträgt.

Schon seit 2017 sind Steuererleichterungen für Elektroautos/Hybridautos wie die Befreiung der Kfz-Steuer, dem steuerfreien Laden am Arbeitsplatz und dem steuerfreien, pauschalen Auslagenersatz für Ladestrom in Kraft getreten.

Weitere Details beim Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.: https://www.vlh.de/arbeiten-pendeln/dienstfahrten/elektroauto-und-steuer-das-muessen-sie-beachten.html

Röder_Sandra_002_web

Sandra Röder

Beauftragte/r für Innovation und Technologie

Fischmarkt 13
99084 Erfurt
Tel. 0361 / 67 07 - 302
Fax 0361 / 67 07 - 173
sroeder--at--hwk-erfurt.de