Förderung von Stickstoffminderungssystemen für Handwerkerfahrzeuge

Nachrüstung für Fahrzeuge

Für die Nachrüstung von Handwerker- und Lieferfahrzeugen (Diesel) mit Stickstoffminderungssystemen wurde das bestehende Förderprogramm im Juni 2019 geändert.

In besonders belasteten Städten und Kreisen besteht die Möglichkeit der Förderung bis zu 80% mit einer Deckelung von 3.000 € bei Fahrzeugen bis 3,5 t und von 4.000 € bei Fahrzeugen bis 7,5 t für System- und Einbaukosten. Ein Kumulierung mit anderen Fördermitteln (ggf. Landesmittel) bis 95% ist möglich.  Die besonders belasteten Kreise und Städte sind in der Anlage II zur Richtlinie aufgelistet. In den neuen Bundesländern gehören die Städte Berlin, Leipzig und Halle dazu. Förderfähig sind auch Fahrzeuge aus nicht gelisteten Städten oder Kreisen, die mindestens 25% der Aufträge in belasteten Regionen erledigen.

Die Antragstellung erfolgt im Rahmen von Aufrufen. Der erste Aufruf  läuft bis zum 30. September 2019. Anträge sind in schriftlicher Form an die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen zu stellen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite  www.bav.de unter dem Punkt "Förderprogramme".