Förderrichtlinie für Nutzfahrzeuge mit alternativen Antrieben - Förderaufruf

Bis zum Jahr 2024 stellt das BMVI insgesamt circa 1,6 Milliarden Euro für die Förderung der Anschaffung klimafreundlicher Nutzfahrzeuge sowie circa 5 Milliarden Euro für den Aufbau der Tank- und Ladeinfrastruktur (Pkw und Lkw) bereit.

Konkret umfasst die Förderrichtlinie als Teil der Umsetzung des Gesamtkonzepts klimafreundliche Nutzfahrzeuge drei Elemente:

  • Förderung der Anschaffung von neuen klimafreundlichen Nutzfahrzeugen der EG-Fahrzeugklassen N1, N2 und N3 sowie auf alternative Antriebe umgerüsteter Nutzfahrzeuge der EG-Fahrzeugklassen N2 und N3 in Höhe von 80% der Investitionsmehrausgaben im Vergleich zu einem konventionellen Dieselfahrzeug,
  • Förderung der für den Betrieb der klimafreundlichen Nutzfahrzeuge erforderlichen Tank- und Ladeinfrastruktur in Höhe von 80 % der zuwendungsfähigen projektbezogenen Gesamtausgaben,
  •  Förderung der Erstellung von Machbarkeitsstudien zu Einsatzmöglichkeiten von klimafreundlichen Nutzfahrzeugen sowie der Errichtung bzw. Erweiterung entsprechender Infrastruktur in Höhe von 50 % der zuwendungsfähigen projektbezogenen Ausgaben.


Anträge zur Förderung sind bis zum 27. September 2021 elektronisch über das eService Portal bei der Bewilligungsbehörde, dem Bundesamt für Güterverkehr, einzureichen.

 

 Förderrichtlinie

 Förderaufruf  

Quelle: www.now-gmbh.de

 

Röder_Sandra_002_web HWK EF

Sandra Röder
Beauftragte/r für Innovation und Technologie

Tel. 0361 / 67 07 - 6282
Fax 0361 / 67 07 - 9368
sroeder--at--hwk-erfurt.de