eVergabe Rechtliche Bestimmungen und technische Voraussetzungen

Bei EU-weiten Vergabeverfahren ist seit 18. Oktober 2018 der Einsatz elektronischer Kommunikations-mittel für den gesamten Informationsaustausch zwischen Vergabestelle und Bieter bis auf wenige Ausnahmen obligatorisch. Ab 1. Januar 2020 gilt dies auch für Vergabeverfahren im Unterschwellenbereich. Die Umstellung auf die eVergabe ist wie jede Verfahrensinnovation sowohl eine technische als auch eine organisatorische Herausforderung. Informieren Sie sich daher rechtzeitig, um im Unternehmen die notwendigen Entscheidungen und Vorbereitungen treffen zu können.

Nähere Informationen zu entsprechenden Seminaren finden Sie hier.