Energieausweis-Angaben in Immobilienanzeigen - Pflicht ab Mai 2014 - Ordnungswidrigkeit ab Mai 2015

In der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) ist geregelt, welche Informationen und Energiekennwerte beim Vorliegen eines gültigen Energieausweises für das Gebäude beim Schalten einer Immobilien-Anzeige in einem kommerziellen Medium seit dem 1. Mai 2014 anzugeben sind. Diese Pflicht betrifft sowohl Eigentümer wie auch Vermieter, Verpächter, Immobilien-Makler, Leasinggeber u.a. Seit 1. Mai 2015 gelten fehlende oder fehlerhafte Angaben als Ordnungswidrigkeit, rechtliche Konsequenzen wie Bußgelder oder Abmahnungen können drohen.

Anzugeben ist im Wesentlichen die Art des Energieausweises, der Endenergiebedarf oder Endenergieverbrauch für das Gebäude, der wesentlichen Energieträger für die Heizung sowie bei Wohngebäuden das Baujahr und die Energieeffizienzklasse. Für Nichtwohngebäude ist der Endenergiebedarf oder Endenergieverbrauch sowohl für Wärme als auch für Strom jeweils getrennt aufzuführen. Ausstellungsberechtigte zur Ausstellung von Energieausweisen sind in §21 der EnEV geregelt und im Internet in diversen Datenbanken zu finden.

Informationsquelle:

http://www.enev-online.com/enev_2014_volltext/16a_pflichtangaben_verkaufsanzeigen_vermietungsanzeigen.htm

Hoffmann_Tino_005_web HWK EF

Tino Hoffmann

Beauftragte/r für Innovation und Technologie

Fischmarkt 13
99084 Erfurt
Tel. 0361 / 67 07 - 6281
Fax 0361 / 67 07 - 9368
thoffmann--at--hwk-erfurt.de